Blog über die Kärntner Sonne den siebten Himmel und die Sterne, in denen Salzburgs Zukunft geschrieben steht

„Janko schießt die Kärtner Sonne vom Himmel“ schlug ein derStandard.at-Poster als Überschrift für den Artikel über das 7:1-Schützenfest über Austria Kärnten vor. Nicht unpassend wie ich finde – folgedessen findet seine Meinung in diesem Blog Platz. Um die anderen Himmelskörper nicht zu vernachlässigen, muss neben der Sonne natürlich auch noch unter anderem vom Himmel gesprochen werden. Zum einen muss natürlich bemerkt werden, dass eine Sonne ohne einen Himmel ja gar nicht existieren könnte, doch viel wichtiger scheint, zu erläutern was der Himmel in einem Fußball-Blog zu suchen hat. Zu suchen hat er eigentlich gar nichts, aber auszusagen dafür umso mehr! Marc Janko ist ein Spieler der mir in Assoziation mit dem Begriff sofort einfällt, auch Nikica Jelavic und seine Grün-Weißen (4:0 gegen Wr. Neustadt – Auswärts!) fallen in selbige Kategorie. Der wiedererstarkte „Torminator“ des Vorjahres scheint seinen Lauf und die Freude am Laufen entdeckt zu haben, geigt wieder groß auf und hält nach 10 Runden nach seinem ‚Quattropack‘ bereits bei 8 Bundesliga-Treffern. Auch im Europa-Cup war er zuletzt erfolgreich – treffsicherer zeigte sich nur „Mister Europacup“ – den Spitznamen verdankt Jelavic der ‚ÖSTERREICH‘. Um dem siebten Himmel den Rücken zuzukehren und sich den Sternen des Himmelszelts (ups… schon wieder beim Himmel angelangt) zuzuwenden, wage ich einen Schwenk in Richtung Personalpolitik im ‚Bullenstall‘.

Gestern war es soweit: Dietmar Beiersdorfer wurde als Sportchef für sämtliche Red-Bull-Teams verpflichtet. Der Vertrag bis 2014 soll ihm zufolge „die Langfristigkeit des Projekts unterstreichen“. Aber weil die Leitung der Teams in Ghana, Brasilien, New York, Leipzig und Salzburg für einen Mann seiner Größe eine absolute Unterforderung darstellen würden, ließ es sich der Ex-HSVler natürlich nicht nehmen, sich auch der Jugendplanung – vor Allem auf dem afrikanischen Kontinent – anzunehmen. Welche Position Heinz Hochhauser künftig einnehmen wird, ließ der Protagonist dieser Causa offen, verriert lediglich dass er „als Lehrling zum Sportdirektor ernannt“ wurde, „als Geselle aufhört“ und „als Meister durchstarten“ will. Seine Zukunft steht genauso wie jene des gesamten Vereins Red Bull Salzburg in den Sternen.

Artikel stammt vom: 6. Oktober 2009 – 16:20 Uhr

Advertisements